Dienstag 23. Oktober 2018

2013_10_10 Presseinformation: Sprach- und Leseförderung beginnt schon im Kleinkindalter

Katholische Elternbildung setzt schon frühzeitig an

 

Wien (OTS) - Laut neuesten Ergebnissen der internationalen Studie"Programme for the International Assessment of Adult Competencies",kurz PIAAC , liegen die Lesekompetenzen Erwachsener in Österreich imLändervergleich unter dem Durchschnitt.    Dass möglichst frühe Unterstützung und fördernde Begleitung dahereinen höheren Stellenwert im Rahmen der Elternbildung einnehmenmüssen, hat die Katholische Elternbildung seit langem erkannt undübernimmt damit eine Vorreiterrolle.    Sprach- und Leseförderung wird hier als ganzheitlicher Prozessinnerhalb des Familiengefüges verstanden, der insbesondere die Rolleder Eltern in der Entwicklung des Spracherwerbs und derLesekompetenzen in den Mittelpunkt stellt.  

 

Sprache hilft - und das schon von Geburt an   

Das Projekt "Sprach- und Leseförderung" ist ein essentiellerBereich der Elternbildung des Forums Katholischer Erwachsenenbildung.Von zentraler Bedeutung dabei ist, das Bewusstsein der Eltern zustärken, dass es schon in den ersten Lebensmonaten der Kinder wichtigist, zu erzählen und vorzulesen. Damit erfahren Kinder in ganz jungenJahren spielerisch und kindgerecht die Bedeutung von Sprache und dieBedeutung des Lesens. Dies ist ein wesentlicher Faktor zur frühenSozialisation. 

    

In Eltern-Kind Gruppen und Bildungsveranstaltungen werden Elternund ihre Kinder von Geburt an im ganzheitlichen Sprach- undLeseerwerb begleitet und unterstützt. Durch die Vermittlung vonEntwicklungswissen, Bewegungsspielen, Kinderreimen, Kinderliedern,Geschichten, Büchertipps u.v.m. erhalten Eltern vielfältige Werkzeugezur Sprach- und Leseförderung ihrer Kinder. Dabei werden dieInformationen und praktischen Anregungen an die jeweiligeEntwicklungsphase des Kindes angepasstSomit ist das Projekt "Sprach- und Leseförderung in derElternbildung" des Forums Katholischer Erwachsenenbildung ein Projektder Zukunftsvorsorge und der Prävention. Denn Lesen und sprachlicherAusdruck werden auch in Zukunft zu den wichtigsten Kulturtechnikenzählen. 

 

Was ist Katholische Elternbildung?   

Die Katholische Elternbildung ist der größte Anbieter in diesemBereich der Erwachsenenbildung und bietet flächendeckend ein breitesSpektrum an Angeboten für Eltern.    Katholische Elternbildung unterstützt und begleitet Eltern inihren Aufgaben als Erziehende. Die Beziehung zwischen Eltern undKindern, eine gute Kommunikationsbasis, sowie der respektvolle und liebevolle Umgang miteinander, stehen dabei im Vordergrund. 

 

Rückfragehinweis: 

Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich    

1030 Wien, Erdbergstraße 72/8  

Tel.: 01- 3170510  

Fax: 01-3170510-16  

mailto: elternbildung@forumkeb.at  

Web: www.sprache-hilft.at

2013_03_08 Presseinformation: Tag der Katholischen Elternbildung - Sprache hilft ist online

 

 

Der Tag der Katholischen Elternbildung findet am 16. März 2013 zum zweiten Mal statt – Neue Service- und Informationsplattform für Eltern www.sprache-hilft.at ab sofort online

Die Katholische Elternbildung in Österreich startet im Frühling 2013 mit einer  umfassenden Informationskampagne für Eltern: Der größte österreichweite Event in Sachen Elternbildung, der „Tag der der Katholischen Elternbildung“, punktet mit zahlreichen Fachveranstaltungen rund um das Thema Sprach- und Leseförderung. Zusätzlich wurde die neue Elternplattform www.sprache-hilft.at aus der Taufe gehoben.


Die völlig neue Website der Katholischen Elternbildung ist gespickt mit Serviceleistungen für Eltern und Interessierte – Wissenswertes zu Eltern-Kind Gruppen, Informationen zu Seminaren, Workshops und Vorträgen für Eltern,  sowie Fachinformationen zur Sprach- und Leseförderung können unkompliziert abgerufen werden.

Kampagne „Sprache hilft …“  unterstreicht Relevanz der Sprach- und Leseförderung.


Der Name der Website repräsentiert gleichzeitig das neue Kampagnenmotto des Forums. An die  50.000 Postkarten mit dem Titel „Sprache hilft …“ werden rund um den Tag der Elternbildung in ganz Österreich verteilt, um für das Thema Sprach- und Leseförderung zu sensibilisieren. Interessierte können die Postkarten bei den jeweiligen Ansprechpartnern in den Bundesländern bestellen.  Näheres dazu auf www.sprache-hilft.at.

 

16. März 2013: Kennenlernen der Elternbildungsaktivitäten vor Ort
Die Katholische Elternbildung ist Österreichweit aktiv. Am 16. März 2013 öffnen  Einrichtungen in allen neun Bundesländern ihre Pforten. Veranstaltungsinformationen zu allen Initiativen rund um den „Tag der der Katholischen Elternbildung“ finden Sie hier: http://www.forumkeb.at/site/elternbildung/tagderkathelbi

 

Über die Katholische Elternbildung
Die katholische Elternbildung ist ein Fachbereich der Katholischen Erwachsenenbildung in Österreich. Mit rund 4.500 Veranstaltungen und 64.000 TeilnehmerInnen jährlich ist sie der größte Elternbildungsanbieter in Österreich. Seit 1994 wurden kontinuierlich spezielle Angebote für Eltern entwickelt, die den Bedürfnissen der Eltern von Kindern im Alter zwischen 0 und 18 Jahren entsprechen.

 

Rückfragehinweis und Anforderung von Bildmaterial:

Forum Katholischer Erwachsenenbildung
Brigitte Lackner
Tel.: 0650/4977780
E-Mail: lackner@forumkeb.at

Kinder.Mund
Erkenntnisse, Stilblüten und viel Wahrheit stecken in den Aussagen von Kindern. Wir laden Sie ein zuzuhören und zu teilen.
Emily-Sophie, 9
Wir sitzen beim Abendessen, Emily stützt ihren Kopf ab, gähnt oftmals und reibt sich die Augen.Sichtlich müde sagt sie mit träger Stimme: "Mama heute bin ich richtig BETTAKTIV!"
Leonie und Livia, 7 und 3
Leonie und Livia liegen im Bett. Leonie entfleucht ein Rieeeeesenpups. Livia schaut mit großen Augen und sagt:"Gesundheit!"
Judith, 5
"Papa, das hast Du ganz richtig falsch gemacht."
http://sprache-hilft.at/